WortGottesFeiern – Startseite
Startseite » Archiv » Ausgabe 3/2011 » Einführung
Titelcover der archivierte Ausgabe 3/2011 – klicken Sie für eine größere Ansicht
Die Inhalte
der Zeitschrift
WortGottesFeiern
Der Aufbau
einer Wort-Gottes-Feier
Die Herausgeber
Alle Leseproben
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Einführung
Warum strömt dann hier kein Wasser?
»Du lässt die Quellen hervorsprudeln in den Tälern, sie eilen zwischen den Bergen dahin. Allen Tieren des Feldes spenden sie Trank, die Wildesel stillen ihren Durst daraus. An den Ufern wohnen die Vögel des Himmels, aus den Zweigen erklingt ihr Gesang. Du tränkst die Berge aus deinen Kammern, aus deinen Wolken wird die Erde satt.« (Ps 104,10–13)

Wasser ist faszinierend, belebend, erfrischend. Der Dichter von Psalm 104 ist begeistert von der Schöpfung. Er bewundert die Elemente. Mitreißend beschreibt er das Wasser. Aber er weiß auch, dass das nicht alles ist. Die sprudelnden Quellen verweisen auf den Ursprung. So hat das Lob der Schöpfung Anfang und Ende im Lob des Schöpfers. Deshalb lauten der erste und der letzte Satz des Psalms: »Lobe den Herrn, meine Seele!«

Zum Lob Gottes versammelt sich die Gemeinde. Sie stimmt ein in das Lob der Schöpfung, denn alles Geschaffene verweist auf den Schöpfer. Eine ganz besondere Rolle spielt auch dabei das Wasser. Durch Glauben und Taufe wird der Mensch zum Christen. Durch das Eintauchen in das Bad der Taufe wird er neu geboren. Die reinigende und belebende Kraft des Wassers steht am Beginn des Christenlebens. Manchmal geht unter dem Alltagsstaub das Wissen darum verloren.

Herman van Veen beschreibt in seiner »Geschichte von Gott«, wie dieser bei wunderbarem Wetter nach Hause kommt, sich vor dem Essen noch einmal kurz die Beine vertreten möchte und plötzlich unten im Dorf ein Haus mit einem pedantisch nach oben weisenden Turm sieht. Neugierig läuft er die Treppe hinauf und kommt in einen unheimlichen, nasskalten, halbdunklen, muffigen Raum. Wir als Insider wissen, welche Antwort Gott von einem der dort herumlaufenden kleinen Kerle in dunklen Kleidern auf seine Nachfrage bekommt: Es ist eine Kirche, das Haus Gottes. Nur Gott ist verblüfft von der Antwort: »Aha … wenn das hier das Haus Gottes ist, Junge, warum blühen hier dann keine Blumen, warum strömt dann hier kein Wasser und warum scheint dann hier die Sonne nicht, Bürschchen?! «

Gewohntes droht gewöhnlich zu werden. Vertrautes übersieht man. Selbstverständliches wird unterschätzt. Die Taufe am Beginn des Christwerdens ist für die meisten ein unbewusstes Geschehen. Umso bedeutsamer ist es, die eigene Taufe als Wirklichkeit ernst zu nehmen. Das kann man Tauferinnerung nennen. Es ist nicht der Versuch, an ein Ereignis zurück zu denken, sondern die Chance, durch äußere Zeichen die Wirklichkeit zu verinnerlichen, dass wir zu Christus gehören. Wie für den Psalmdichter ist dann das Wasser das erste Mittel der Wahl. Auch eine Wort-Gottes-Feier kann durch das Taufgedächtnis eröffnet werden. Oder die Gemeinde antwortet auf die Verkündigung des Evangeliums mit dem Lobpreis des Schöpfer-Gottes über dem Wasser, dem Bekenntnis des Glaubens und der Zeichenhandlung mit Wasser. Das Wasser kann ausgesprengt werden. Eindrücklicher wird es sicher sein, wenn alle in Prozession zum Taufbrunnen ziehen und sich dort Wasser nehmen und damit gegebenenfalls bekreuzigen. (Vgl. Wort-Gottes-Feier. Werkbuch, Trier 2004, 186–189)

Die einfachste Gelegenheit, ein Zeichen zu setzen und sich der eigenen Taufe bewusst zu werden, ist das Weihwasser am Eingang der Kirche. Beim Eintauchen der Finger in das Becken und beim Glaubensbekenntnis: »Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes« kann mir bewusst werden: Gott will für mich Leben in Fülle, blühende Blumen, strömendes Wasser und Sonnenschein. »Da ist das Meer, so groß und weit, darin ein Gewimmel ohne Zahl: kleine und große Tiere. Dort ziehen die Schiffe dahin, auch der Leviatan, den du geformt hast, um mit ihm zu spielen.« (Psalm 104,25 f)

Andreas Poschmann

Zurück zur Startseite

pastoral.de


Das bewährte
BasisProgramm
auf CD-ROM


pastoral.de - BasisProgramm

oder

Die
Web-Plattform
im Browser


pastoral.de - Web-Plattform

Vergleichen Sie hier


WortGottesFeiern
Telefon: +49 (0) 711 44 06-134 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum