WortGottesFeiern – Startseite
Startseite
Titelcover der aktuelle Ausgabe 3/2019 – klicken Sie für eine größere Ansicht
Die Inhalte
der Zeitschrift
WortGottesFeiern
Die Herausgeber
Unsere Autoren
»WortGottesFeiern« – ehrenamtliche Leiter und Leiterinnen von Wortgottesdiensten, aber auch hauptamtliche pastorale Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen finden in WortGottesFeiern eine unentbehrliche Hilfe und zahlreiche Ideen für die Gestaltung von Wort-Gottes-Feiern in den Gemeinden.

Unsere aktuelle Ausgabe 3/2019 mit folgenden Beiträgen:

Einführung

23. Mai 1949 – 23. Mai 2019

Heinz Vogel
Unser Grundgesetz wird 70 ... Grund auch hier einen Artikel zu bedenken


Vor 70 Jahren wurde das Grundgesetz zu dem tragenden Fundament in unserem Staat (23. Mai 1949). Es ist bedeutsam – auch für unser gottesdienstliches Feiern und die Freiheit der Religionsausübung. In wie vielen Staaten wären Menschen froh über so einen Artikel, wie wir ihn haben.

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.


Lesen Sie mehr...   
Leseprobe 1

Vierter Sonntag in der Osterzeit

Hanna Günther
Auf seine Stimme hören – auf seine Gegenwart einstimmen

Der vierte Sonntag der Osterzeit wird auch »Guter-Hirten-Sonntag« genannt. Im Gegensatz zur Zeit Jesu sind Hirten bei uns sehr selten geworden. Kaum noch haben sie Berührung mit unserer Lebenswirklichkeit. Alte Volkslieder kommen uns vielleicht in den Sinn, idyllische Bilder von Schafherden auf grünen Wiesen. All das hat mit der Verkündigung Jesu und seinem Anspruch dahinter wenig zu tun. Gerade in einer Kirche, die »Pastoren« (lateinisch: Hirten) hat und »pastorale Konzepte«, tut es Not, sich diesem Anspruch immer wieder neu zu stellen und sich danach auszurichten.


Lesen Sie mehr...   
Leseprobe 2
Pfingstsonntag
Oliver Schütz
Geschenkt

Das Wort »Pfingsten« kommt vom griechischen »Pentekoste« und bedeutet Fünfzig, nämlich der fünfzigste Tag nach Ostern. Nach der Erscheinung des Herrn an Weihnachten und seiner Auferstehung nach Leiden und Tod an Ostern, feiert Pfingsten als drittes großes christliches Fest die bleibende Gegenwart Jesu Christi in seinem Geist. Dieser im Vergleich zur Geburts- und Leidensgeschichte recht abstrakte Inhalt des Pfingstfestes wird durch Symbole umschrieben: der Heilige Geist als Geschenk Gottes kommt auf die Menschen herab wie Feuerzungen, wie Sturmesbrausen, wie Lebensatem, wie eine friedliche Taube. Den geheimnisvollen Charakter dieses Geschenkes will der pfingstliche Gottesdienst in seinen Texten und Gebeten erschließen und in den Teilnehmenden wirksam werden lassen. Wer den Geist in sich entdeckt, kann sich selbst und andere begeistern. Wer die Gaben dieses Geistes erlebt, lebt aus einem guten Geist. Um diesen Geist wird besonders in der Pfingstsequenz vor dem Evangelium gebetet.


Lesen Sie mehr...   

pastoral.de


Das bewährte
BasisProgramm
auf CD-ROM


pastoral.de - BasisProgramm

oder jetzt ganz neu

Die neue
Web-Plattform
im Browser


pastoral.de - Web-Plattform

Vergleichen Sie hier

Anzeigen
Mit Anzeigen und Inseraten erreichen Sie Ihre Zielgruppe. Anzeige aufgeben

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen



WortGottesFeiern
Telefon: +49 (0) 711 44 06-134 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum